15.12.2011

Hibbelsülzlaber

Ich erinnere mich, dass ich früher ein ziemliches Plappermaul war. Habe oft geredet ohne Punkt und Komma und dazu noch oft über - für mein Gegenüber - ziemlich belanglose Dinge, die für mich aber natürlich jeweils sehr wichtig waren. Mittlerweile bin ich viel ruhiger geworden. Was vielleicht auch am zunehmenden Alter liegt. Aus der Ruhe bringt man mich nur schwer und ich kann auch mal über längere Zeit meine Klappe halten. Ich glaube, das macht den Umgang mit mir einfacher als früher.

Gestern habe ich nach der Klausur festgestellt, dass sich wieder ein Redeschwall über mein jeweiliges Gegenüber ergoss. Thema war natürlich die Klausur. Ich konnte wieder ohne Punkt und Komma reden. Woran liegt das? Ich denke, dass es eine gewisse Unsicherheit war in Bezug auf die vorhergehende Prüfung. Unbewusst wollte ich möglichst viel von dem mitteilen, was ich zu welchem Punkt gewusst, gemeint und geschrieben haben. In der Hoffnung, dass andere es auch so oder ähnlich gesehen haben.

Mal sehen, ob es morgen wieder so sein wird... Ruhiger bin ich mir selbst lieber.

Kommentare:

  1. Kann aber auch die Erleichterung sein... ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. So hatte ich es noch gar nicht gesehen. Dann ist wohl einfach die Anspannung von mir abgefallen.

    Heute war es dann wieder so... aber aus anderen Gründen. Und nicht nur bei mir.

    AntwortenLöschen